Kongress „Regionales Zukunftsmanagement“ in Marburg erfolgreich durchgeführt

eu-logo_ni-1Am 7.7.2012 fand der Kongress in Marburg im Landratsamt (Marburg-Biedenkopf) erfolgreich statt. Die regionale Zukunft als ein wichtiger Feiler unserer gesellschaftlichen Entwicklung, auch unter dem Aspekt des genossenschaftlichen Gedankens und der Bürgerbeteiligung, war das Leitthema dieses Kongresses. Fachlich standen die Energiewende und die erneuerbare Energie im Vordergrund.

An Beispielen und weiteren Entwicklungsmöglichkeiten wurden in den Vorträgen sowie in der Podiumsdiskussion diese Themen erörtert und vertieft. Wehrmutstropfen für die Teilnehmer war die kurzfristige, krankheitsbedingte Absage von Herrn Prof. Dr. Töpfer mit seinem Vortrag „Nachhaltigkeit und Zukunftsorientierung: Was kann Deutschland von anderen Ländern lernen“. Dieser Ausfall wurde aber sehr gut von Herrn Prof. Dr. George und Herrn Dr. Braun kompensiert.

Begleitet wurde der Kongress durch 15 Messestände sowie mehrere Sponsoren. Hier zeigten mehrere Energie-Genossenschaften ihren Praxiserfolg und die geplante weitere Entwicklung. Ebenfalls stellten genossenschaftliche Prüfungsverbände sowie Bildungsinstitutionen ihre Ausrichtung und Weiterentwicklung an zukünftige p7070205-kleinHerausforderungen da. Zu erwähnen ist, dass auch die Deutsche Zukunfts-Akademie einen Stand mit der Augustinerschule (Friedberg/Hessen) gestaltet hatte. Hier wurden verschiedene Exponate der Zukunftsveränderung ausgestellt, die im Rahmen der Projektarbeit an der Schule entwickelt wurden.

Der Kongress und die begleitende Messe wurden von der Deutschen Zukunfts-Akademie intensiv unterstützt, wobei auch Fördermittel seitens des Vereins mit beantragt und in die Realisierung des Kongresses eingebracht wurden. (KhT)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.